Startseite » Blog » Leerlauf – auch mal nichts tun müssen

Leerlauf – auch mal nichts tun müssen

Ein Bär macht Pause - im Hintergrund sind verschiedene Sukkulenten zu sehen, die auf einem Balkontisch stehen.

Hallo werte Leserschaft! In den letzten Wochen habe ich es, abgesehen von ein paar Posts auf Instagram, leider nicht geschafft meine Seite zu pflegen – zu viel um die Ohren. Familienhochzeit, Prüfungsstress in der Uni – die Zeit verging wie im Flug.

Das Schöne bei Sukkulenten ist ja gerade, dass es gar kein Dilemma ist wenn man mal keine Zeit findet. Auch ich bin es eigentlich gewohnt täglich meine Sammlung zu begutachten, mich an den kleinen Veränderungen zu erfreuen und alles gespannt zu dokumentieren. Doch manchmal hat man auch keine Zeit und keinen Kopf dafür, guckte tagelang nicht auf diese oder jene Pflanze.

Ist das ein Problem? Nein!

Pflege – weniger ist manchmal mehr

Kennt ihr das nicht auch, wenn ihr nach Tagen mal wieder genauer hinseht und plötzlich etwas Neues an eurer Sukkulente passiert ist? Mir fällt das immer besonders bei meiner Blattstecklings-Schale auf. Wenn man da jeden Tag hinsieht hat man das Gefühl, dass sich gar nichts tut. Guckt man allerdings ein paar Tage nicht, so fällt einem bei erneuter Betrachtung sofort etwas auf: hier ist ein Blatt vertrocknet, da ist ein neues kleines Pflänzchen gewachsen… Glücksgefühle.

Schale mit Sämlingen einer Sukkulente.
Sämlinge – die erste eigene Aussaat von Sukkulenten
Neue Ableger an einer Echeveria.
Frische Ableger/ Kindel bei einer Echeveria topsy turvy

Manchmal habe ich auch den Eindruck, dass man seine Pflanzen zu viel pflegen kann.
Bestes Beispiel dafür ist zu häufiges Umtopfen. Letztes Jahr, wo bei mir die Sammelleidenschaft für Sukkulenten begann, hatte ich eine sehr steile Lernkurve… direkt im Übertopf pflanzen, das war nicht so ’ne tolle Idee. Dementsprechend wurden meine Sukkulenten in relativ kurzer Zeit sehr häufig umgetopft, in dem Zug haben die Wurzeln wahrscheinlich auch gelitten. Ich topfe inzwischen eigentlich nur noch bei Bedarf um.

Man kann relativ leicht feststellen ob es nötig ist – ich taste es immer direkt am Topf ab. Ich drücke mit Daumen und Zeigefinger den Topf und versuche zu erspüren ob er sich leicht zusammendrücken lässt oder sehr fest wirkt. Wenn es wenig Widerstand gibt dann ist die Erde auf jeden Fall noch nicht durchwurzelt, wenn fest dann natürlich schon.

Die Moral von der Geschicht‘: Jeden Tag gucken lohnt sich nicht‘

Zweckentfremdete Sukkulenten

Was man passend zur Weltmeisterschaft nicht alles so an Marketing-Gags ertragen muss ?
In einem Supermarkt musste ich letztens dieses entsetzliche Bild erspähen. Gefärbte Sukkulenten (oder Pflanzen generell) – geht gar nicht!

Eine Echeveria aus dem Supermarkt, die mit Farbe eingesprüht wurde.
Eine schwarz-rot-gold eingefärbte Echeveria – das tut der Pflanze leider nicht gut!

Wir sind da natürlich sensibilisierter als der Otto-Normal-Verbraucher, aber so wirklich lange Freude hat da keiner dran. Die Farbe, hier vermutlich eher eine Art Lack, verstopft die Poren der Pflanze. Aber da muss man auch kein Profi sein um zu wissen, dass das der Pflanze wahrscheinlich nicht so gut gefallen wird, lol.

Wollte mich auch eigentlich nur mal kurz zu Wort melden, sieht nicht gut aus wenn man wochenlang nichts schreibt.
Neuer Stoff ist in Planung und dieses Wochenende werde ich auch wieder Zeit dafür haben.
Machts gut und kommt gut durch eure Woche!

Gruß
EUPHORBEAR